Yvonne Hacker & Regina Gregory

20.9.2013 von Regina Gregory & Yvonne Hacker (Kommentare: 0)

DANKBAR sein

credit kleiner Fisch

Jeden Tag ein bisschen DANKBAR sein, bringt MEHR Dinge für die man DANKBAR sein kann! Jeden Tag ein bisschen SELBSTVERARSCHEN, bringt MEHR Dinge womit man sich SELBST VERARSCHEN kann!

Viele von Euch haben wahrscheinlich das 2006 erschienene Bestseller-Buch „The Secret“ (einschließlich Nachfolgebücher) gelesen und vielleicht habt Ihr es auch selbst ausprobiert? Und für wie viele von Euch hat es geklappt? Haben Traumpartner oder Traumjob kurz darauf bei Euch angeklopft? Oder wer hat das Traumhaus gewonnen?

Vielleicht habt Ihr das Buch aber erst gar nicht gelesen und gedacht „Den Blödsinn gebe ich mir nicht!“

 

Was steckt denn nun dahinter?

Wir, die modernen Menschen, sei es durch Erziehung oder Nachahmung, sind fast immer so ausgerichtet, uns über Dinge und Umstände zu ärgern oder zu beschweren, die uns auf die Nerven gehen. Unsere volle Konzentration legen wir somit auf all jenes was uns stört! Übersetzt in „The Secret“-Sprache heißt das etwa: „Wir lenken unsere Aufmerksamkeit und Energie auf negative  Ereignisse, die wir NICHT haben wollen! Und so erzeugen wir mehr von dem, was wir NICHT haben wollen.“

„The Secret“ erklärt uns, dass man diese Abfolge auch umkehren kann. Könnten wir es also schaffen, unsere Aufmerksamkeit auf das Gute im Leben zu lenken und hauptsächliche gute Gefühle zu empfinden, so würden wir als Resultat davon, positive Dinge in unser Leben ziehen!

 

Schwachsinn? Oder ist da etwas Wahres dran?

Dass wir dazu neigen uns zu ärgern ist eine Tatsache. Zumindest für die meisten von uns. Aber wer freut sich schon darüber, wenn er morgens früh raus muss, im Stau steckt oder sich mit Kaffee beschüttet?!

Keiner, würde man meinen. Aber rechnen wir mal kurz nach:

Wie oft am Tag freuen wir uns und wie oft sind wir „angepisst“? Empfinden wir positive Gefühle genau so intensiv wie z.B. Ärger und Wut? Würden wir eine Stricherlliste machen, für gute und schlechte Gefühle, auf welcher Seite hättest Du die meisten Striche? Jetzt mal ganz ehrlich... was überwiegt bei Dir in Quantität und Intensität? Gute oder doch mehr schlechte Gefühle?

 

„Ja, aber das Leben ist doch so ungerecht…“

„Warum wurde ich nicht als Paris Hilton oder Brad Pitt geboren?“
„Warum gewinne ich nie im Lotto?“

Oft treiben wir es mit den negativen Gefühlen so weit, dass wir darüber enttäuscht sind, dass wir der-/diejenige sind, der/die wir nun eben mal sind. Wir finden unser Leben, bzw. das was wir erreicht haben, nicht gut genug.

Ist das nicht grotesk? Eigentlich schon und trotzdem tun wir es. Wir ärgern uns, dass wir es so schwer haben im Leben, wo andere es um so vieles leichter haben. Wir finden es ungerecht, dass wir arbeiten müssen um die Miete zu zahlen und nicht wie Bill Gates, Geld zum Umfallen haben und jeden Tag tun und lassen können was wir wollen!

Wir finden es unfair, dass „der“ mehr verdient als wir, und „die“ mehr Freizeit hat als wir. Wie gemein, dass die Meiers 3x im Jahr auf Urlaub fahren und wie können sich die Schmids einen neuen Mercedes leisten?!

Was wir dabei aber übersehen, ist die Tatsache, dass jeder selbst für sein Leben verantwortlich ist. Wie viele Jahre hat Bill Gates geschuftet bis er erfolgreich wurde? Vielleicht sparen die Meiers und Schmids woanders, um sich Urlaube oder Auto leisten zu können.

Wie viele Stars, die heute reich und berühmt sind, kommen aus armen oder durchschnittlichen Verhältnissen? Aber die Geschichten wollen wir gar nicht hören. „Die“ oder „der“ hat eben nur Glück gehabt. Glück, welches man selbst eben nicht hat. Komisch aber, dass es nicht nur wenige, sondern wirklich zahlreiche Erfolgreiche aus gewöhnlichen Familien kommen…
(z.B.: Pink, Arnold Schwarzenegger, Waris Dirie(Die Wüstenblume), Demi Moore, Jim Carry, Leo DiCaprio, Chris Gardner (Das Streben nach Glück), etc.

 

Hatten alle Erfolgreichen einfach nur Glück?

Das Leben auf unserem Planeten ist vielfältig. Es werden arme Menschen geboren, es werden wohlhabende Menschen geboren. Manche haben diese Talente, andere jene Fähigkeiten. Manche leben ihr Potential, andere nicht…

So ist das! Ist das ungerecht? Es ist ganz einfach so! Was nützt es, wenn wir damit hadern? Bringt es uns vorwärts es ungerecht zu finden?

Es gibt Menschen, die haben Traumata durchgemacht und es trotzdem wieder geschafft, glücklich zu werden. Und wieder andere wuchsen behütet auf uns sind dennoch notorisch unzufrieden.

Worauf es wirklich ankommt, ist es sein Leben bzw. seinen Erfolg in die eigenen Hände zu nehmen. Dafür ist es hilfreich ein gewisses Ziel vor Augen zu haben und darauf hinzuarbeiten. Und wenn wir mit unserer momentanen Situation unzufrieden sind, dann hilft es nicht darüber zu jammern, sondern sich Wege und Strategien zu überlegen, eine Veränderung herbeizuführen.

Es heißt sich auf den Weg zu machen und seine Ziele Schritt für Schritt umzusetzen. Hier ist der Rat von „The Secret“ nicht so fehl am Platz. Denn Veränderung in Richtung Ziel herbeizuführen ist nun mal leichter und macht mehr Spaß, wenn man sich schon im Vorhinein auf die Ergebnisse freut!

 

Wünsche erfüllen

Was wünschst Du Dir eigentlich? Fragt mal Eure Freunde und Bekannte und von 100 Leuten werden 99 sagen „Ich möchte reich sein, denn dann kann ich mir alles leisten und muss nichts dafür tun!“

Aber von was träumt Ihr wirklich? Was macht Euch glücklich? Glaubt Ihr tatsächlich, dass reiche Leute rund um die Uhr glücklich sind? Wenn Ihr nun sagt: „Ich möchte viel Geld haben und überlege mir dann was ich damit mache!“ ist das nicht ziemlich abgestumpft?

Wo sind Eure wahren Herzenswünsche geblieben? Einmal mit Delphinen schwimmen, mit einem Ballon fliegen, im Herbst durch ein Weizenfeld laufen, auf einer karibischen Insel Urlaub machen, eine Firma gründen, ein Bild malen können, am Lagerfeuer Gitarre spielen, Cabrio fahren, ein Pferd streicheln, Spanisch lernen, auswandern und die Arbeit vom Strand aus erledigen …..

Beim Entdecken Eurer wahren Träume werdet Ihr feststellen, dass man fast nie dafür richtig reich sein muss! Vieles kostet kaum etwas und macht euch dafür wirklich glücklich! Man muss es nur tun!

Seid Ihr mit Eurem gesamten Leben unzufrieden, so könnt nur Ihr selbst es ändern! Ihr braucht den Mut dazu euch zu verändern. Der Job macht Euch krank? Aber Ihr müsst ja Geld verdienen? Nun MÜSSEN tut Ihr nicht! Wenn Ihr glücklich seid unter einer Brücke zu schlafen", dann müsst Ihr nicht arbeiten!
LächelndWenn Ihr aber den schönen Schlafplatz wollt, dann WOLLT Ihr auch das Geld Dafür verdienen!Lächelnd

Aber WIE Ihr das Geld verdient, liegt an Euch selbst! Es ist nie zu spät für eine Umschulung oder eine neue Ausbildung. Ihr könnt auch einfach den gleichen Job in einem Euch wohlgesinnterem Unternehmen machen. Wollt Ihr mehr Freizeit? Dann findet Wege Eure Fixkosten zu reduzieren und reduziert Eure Arbeitszeit!

Macht Eure Talente oder Euer Hobby zum Beruf. Ihr wollt auswandern, irgendwo ans Meer? Wie sehr wollt Ihr es? Was hält Euch davon ab? Ihr sprecht die Sprache nicht? Na und, das kann man lernen! Ihr wisst nicht wie? Informationen kann man einholen!

Die Umstände lassen sich immer ändern, solange Ihr bereit seid, sie nach Euren Vorstellungen zu ändern! Das mag harte Arbeit sein, aber es wird Euch erfüllen und glücklich machen!

Der große Vorteil, den Ihr gegenüber den Superreichen habt ist, dass Ihr Euren Aufwand und Erfolg viel mehr zu schätzen wissen werdet! Lächelnd

 

Wie war das jetzt mit der Dankbarkeit und Selbstverarsche?

Wenn Ihr Eurer Leben in die Hand nehmt und so gestaltet, dass Ihr damit zufrieden seid, dann wird es recht einfach sein, jeden Tag Dinge und Umstände zu finden, für die Ihr wahrhaftig dankbar seid! Wenn dieses Gefühl dann mehr Dinge erschafft, für die Ihr dankbar sein könnt … umso besser! Lächelnd

Wenn Ihr den Großteil Eures Lebens damit verbringt, unzufrieden zu sein und alles so ungerecht findet, werdet Ihr Euch immer mies fühlen! Wenn Ihr dann z.B. „The Secret“ lest und euch jeden Tag einredet wie dankbar Ihr seid, für diesen Arbeitsplatz, der Euch in Wirklichkeit „anzipft“, wenn Ihr Euch selbst suggeriert wie froh ihr mit Eurem Leben seid, dass Ihr todlangweilig findet… Was wird dann wohl passieren? Genau – NICHTS! Ihr werdet Euch so lange selbst verarschen, bis ihr bereit seid etwas für Eurer Glück zu TUN!

 

Fazit

Würden wir Euch raten, Bücher wie „The Secret“ zu lesen? Klar auf alle Fälle! Es ist ein gutes Motivationsbuch! Solange Ihr aber nicht bereit seid Verantwortung für Eure Lebenszufriedenheit zu übernehmen und keine Veränderungen einleitet, solange wird euch das Buch zu nicht mehr verhelfen als zu etwas Selbstverarschung.

 

Beenden möchten wir mit einem weisen Spruch

Ich wünsche mir

die Kraft, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann,
den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann,
und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.

 

Zurück

Einen Kommentar schreiben