Dr. Manfred Greisinger

12.11.2013 von Dr. Manfred Greisinger (Kommentare: 1)

"Die Selbstbestimmung möglichst hoch - die Abhängigkeit möglichst gering halten

Edition Stoareich

... das fällt mir als aktueller Tipp ein; den ich anderen - wie auch mir selbst - immer wieder ans Herz legen will. Und ich hab ein konkretes Beispiel: vor mir liegt die Wochenendausgabe einer großen Tageszeitung mit dem Karriereteil. "Lies wieder, die neuen Karrierebücher am Markt", wird schon auf der Titelseite angekündigt. Bangen, hoffen, Vorfreude... Denn ich hab jener verantwortlichen Redakteurin mein druckfrisches Buch geschickt, habe mit ihr gemailt - und sie hat mir sogar zugesagt, bei der nächsten Möglichkeit einen Buchtipp zu veröffentlichen. Zehn lesenwerte Bücher werden präsentiert. Und? ... Nein, ich bzw. mein Werk "ICH-Marke leben" (Edition Stoareich) ist nicht dabei. Eine Welt bricht zusammen. Dabei hätte es genau gehalten, was die einleitenden Worte der Doppelseite versprachen: "Weiterlesen - weiterkommen - für mehr Reflexion, Entfaltung und Erfolg im Job!"

Mindestens eine Stunde lang tat ich mir sehr (!) leid. Ich, das verkannte Genie. Ohne Unterstützung. Keiner mag mich, keine (!) fördert mich. Ich Armer! - Und dann fällt mir mein hochgeschätzter Marc Aurel ein, mit einer fast 2.200 Jahre alten Weisheit: "Nicht die Dinge an sich sind es, die uns beunruhigen, sondern viel mehr ist es unsere Bewertung, die Interpretation der Bedeutung dieser Ereignisse, die unsere Reaktion bestimmt.“ - Lass ich mir von einem kleinen Ereignis, das nicht zu meinem Idealkonzept passt, den Tag vermiesen? - Hat EINE Journalistin solche Macht über mein Wohlbefinden? Noch dazu in einer Phase des Glücks, wo ich mich in den letzten Wochen in diversen Vorträgen und Seminaren an Hunderten begeisterten Feedbacks und Buchkäufen erfreuen hab dürfen?!

 

Selbstbestimmung heißt vor allem: ICH bewerte... Ich bin Schmied meines täglichen Glücks. Es gibt doch vieles, woran wir uns erfreuen können, nicht wahr?! Die größte Freude besteht für mich darin, nicht auf Knien zu "Gönnern" kriechen zu müssen. Jetzt habe ich mich nur mehr von der "Erwartung, von den Medien wahrgenommen zu werden", zu befreien. Ich hätt´ halt so gerne, dass man einem österreichischen Autor und seinem Erfolgsbuch dieselbe öffentliche Wahrnehmung und mediale Promotion einräumt wie den Taylors & Coveys. - Aber wer sagt, dass das über die "alten Schienen" der Printausgaben passieren muss?! - Ich lächle zufrieden über diese Schiene des blogs; und freue mich über Ihre mögliche Reaktion. "ICH-Marke leben" heißt, sich von anderen dieses wundervolle Leben nicht vergraulen zu lassen - und die stets vorhandenen FREIräume zu nutzen! Alles Gute!

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentar von Heidi Kalss | 2013-11-12

Lieber guter Freund Manfred
heute ist durch die Tagesenergie unterstützend zu erkennen, dass wir anerkennen, dass jeder den freien Willen hat.
Erlöse ich es in meinem inneren und wird mir es auch auf Herzebene bewußt, dann bin ich frei von allen Erwartungen und Bewertungen.
Ein großes Übungsfeld mit wunderbaren Aussichten.