Dr. Bernhard Kleemann

16.11.2015 von Dr. Bernhard Kleemann (Kommentare: 0)

Mit plus 50 in der Arbeitswelt - Alles in Ordnung?

Diesmal stellen sich mir viele Fragen:

Ist Ihnen diese Thema bekannt oder gar bewusst? Lesen Sie Artikel in den Medien über die Generation plus 50? Wie zB http://derstandard.at/2000025345003-1353208106220/Arbeitsmarkt-Wie-werden-aeltere-Dienstnehmer-von-Firmen-behandelt oder

https://www.google.at/#q=besch%C3%A4ftigung+generation+50%2B+%C3%B6sterreich

Sind Sie 50, jünger oder älter? Arbeiten Sie oder suchen Sie Arbeit bzw. Beschäftigung? Wie geht es Ihnen mit diesem Thema? Wie reagieren Unternehmen auf Ihre Bewerbungen?

 

Sind AMS-Spots im Fernsehen, -Plakate und –Inserate genug, um für alle „Betroffenen“ etwas zu ändern, zu bewirken? Werden dadurch mehr Personen im Alter plus 50 oder auch schon jünger in einen Arbeitsvertrag genommen? Nein?

 

Wenn ich diesen Blog Deutsch schreibe, scheint dies aufgrund meiner von Kindheit anerlernten Sprache die selbstverständliche Sprachwahl zu sein. Lesen MigrantInnen Artikel in den Medien über die Generation 50? Wie sind sie davon betroffen? Und wie geht es plus-50-jährigen MigrantInnen in Wien, in Österreich aus? Treffen diese Fragen auch auf sie zu?

 

Ist Arbeiten in jedem Alter, in jeder Generation gleich? Oder gibt es Unterschiede? Wenn ja worin zeigen sich die Unterschiede – in der Art und Weise, im Tempo, im Team, in der Kenntnis und Wissen wovon? Im Umgang mit Vorgesetzten, KollegInnen, KundInnen, Partnern etc.?

 

Was sind fördernde, arbeits- und leistungsunterstützende Rahmenbedingungen für die Generation 50? Gesundheitsförderung, Altersteilzeit, Freizeit-Option, mehr betriebliche Mitbestimmung, mehr betriebliche Pensionszahlung etc.?

 

Welche Fragen stellen Sie sich zum Thema Generation 50? Zu Ihren Bedürfnissen in der Arbeit? Kommentieren Sie diese unter http://blog.beste-stellen.at/index.php/blog-detail/items/Dr._Bernhard_Kleemann_15102015.html

Ich freue mich auf Ihren Kommentar!            

Zurück

Einen Kommentar schreiben