Brian Matthews Bsc (Hons) Psych

27.5.2013 von Brian Matthews Bsc (Hons) Psych (Kommentare: 0)

Ihr Fremdbild

Bild von  onlinewahn.de

Sie haben einen Termin bei einer öffentlichen Veranstaltung. Schon bevor Sie dorthin gehen, stellt sich die Frage – was ziehen Sie an? Wie präsentieren Sie sich dort? Wie wollen Sie wahrgenommen werden?

 

Sie haben sich entschieden, Sie haben die für Sie passende Wahl getroffen. Sie machen sich auf den Weg.

 

Ist es Routine für Sie auf Veranstaltungen zu gehen? Oder macht es Sie nervös? Nervös, weil Sie pünktlich sein wollen? Nervös, weil Sie nicht wissen, ob Sie jemanden kennen, ob der Abend neben dem Hauptthema interessant, unterhaltsam wird? Wie geht es Ihnen mit diesem Befinden?

 

Sie kommen dort an, Sie melden sich an, lassen Ihren Blick schweifen – selbstsicher oder unruhig, suchen Sie nach einem Ihnen bekannten Gesicht? Und? Sie finden keines? Sind Sie jetzt enttäuscht? Was machen Sie nun? Wie verhalten Sie sich? Stellen Sie sich ein bisschen verschämt an den Rand und beobachten alle, die nach Ihnen gekommen sind? Oder suchen Sie weiter etwas unruhig, ob Sie ein bekanntes Gesicht sehen?

 

Nehmen Sie wahr, dass auch Sie vielleicht beobachtet werden?

 

Knüpfen Sie leicht Kontakte zu Ihnen fremden Personen? Kommen Sie leicht ins Gespräch? Worüber reden Sie? Wie präsentieren Sie sich – wie ist Ihre Körpersprache, Ihre Körperhaltung – locker, gelassen oder angespannt/ nervös/ unruhig?

 

Fallen Sie auf, wie und was Sie angezogen haben? Achten Sie darauf, einen guten Eindruck zu machen? Wie wirkt Ihre Frisur, bei Männern auch Rasur? Wenn Sie stehen, wie stehen Sie – gelassen, selbstverständlich, locker auf 2 Beinen, sicherer Stand, offene Arme, offener neugieriger Blick oder Beine geschlossen, sich krampfhaft an einem Glas oder am Tisch anhaltend, Hilfe suchend sich immer wieder umschauen?

 

Sie fragen sich, warum so eine möglichst genaue Beschreibung so einer durchaus immer wiederkehrenden Situation. Warum stelle ich all diese Fragen!

 

Kennen Sie Ihr Fremdbild? Wissen Sie, wie Sie auf Andere durch Kleidung, Körpersprache, Mimik, Gestik, Sprache wirken? Kennen Sie Ihre Eigenschaften, Stärken und Fähigkeiten? Kennen Sie die Eigenschaften, Stärken und Fähigkeiten, die andere Ihnen aufgrund Ihres Auftretens zuschreiben?

 

Inwieweit deckt sich diese Zuschreibung durch Dritte mit Ihrem eigenen Bild von sich – gibt es weitgehend Übereinstimmung oder gibt es starke Unterschiede?

 

Beobachten Sie sich bei diversen Gelegenheiten! Fragen Sie Familie und Freunde, wie sie Sie sehen – welche Eigenschaften, Stärken und Fähigkeiten Ihnen zugeschrieben werden! Fragen Sie auch bei Gesprächen mit Bekannten und Menschen, die Sie neu kennen lernen, nach, wie Sie wahrgenommen werden – geben Sie auch Feedback, wie Sie andere wahrnehmen.

 

Warum sollen Sie das tun? Um im richtigen Zeitpunkt zB bei einem Bewerbungsgespräch oder beim Kontakte Knüpfen, Netzwerken sich bestmöglich zu präsentieren und über sich, über Ihre Eigenschaften, Stärken und Fähigkeiten selbstverständlich zu reden.

Zurück

Einen Kommentar schreiben